Auf unserer gestrigen Aufstellungsversammlung, die wegen der Corona-Pandemie per Videokonferenz stattgefunden hat, haben die teilnehmenden Mitglieder unseren Kreisvorsitzenden und Stadtrat Nicolas Pano Graßy einstimmig zum Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2021 für den Wahlkreis Freising gewählt.
In seiner Vorstellungsrede machte er deutlich, dass es endlich einen sozialpolitischen Kurswechsel braucht. Dabei nannte er u. a. die steigende Armutsgefährdung, explodierende Mieten und Pflegekosten, das sinkende Rentenniveau, den riesigen Niedriglohnbereich und die staatlich kleingerechneten Hartz-IV-Regelsätze als einige der zentralen sozialen Verwerfungen.
Hier forderte er u. a., dass die Grundbedürfnisse der Menschen – wie Wohnen, Gesundheit etc. – nicht privaten Kapitalinteressen unterworfen werden dürfen.
Ebenso war es ihm ein Anliegen, sich für die Beibehaltung unserer friedenspolitischen Überzeugungen stark zu machen – und damit weiter konsequent gegen Krieg, Aufrüstung, Waffenexporte und Militarismus zu kämpfen. Dabei erwähnte er auch, dass er sich dem Internationalismus unserer Partei – und damit der Solidarität mit den Unterdrückten und Geflüchteten dieser Welt – besonders verpflichtet fühlt.
Herzlichen Glückwunsch und auf einen erfolgreichen Wahlkampf!